Meinungen

 

Medienmitteilung 06 - 2021
Nationalrat sollte Klarheit schaffen! vom 03. Mär 2021

 Medienmitteilung 06 - 2021

 3. März 2021


Nationalrat sollte Klarheit schaffen
Diskussion um die Test- und Impf-Freiheit hat Vorrang

Die Initiatoren des Volksbegehrens „Für Impf-Freiheit“ verlangen vom Nationalrat Klarheit, einerseits bei den Inhalten und andererseits bei der Sprache in den Gesetzen und Verordnungen.

Dr. Rudolf Gehring verweist als Sprecher und Bevollmächtigter für das Volksbegehren auf die vielen Unklarheiten bei den Corona-Maßnahmen. Alle Gesetze und Verordnungen müssten den rechtsstaatlichen Anforderungen entsprechen, vor allem keine Verfassungswidrigkeiten enthalten – wie bereits mehrfach vom Verfassungsgerichtshof festgestellt – und für die Bürger leicht lesbar und verständlich sein.
Die Gesetze und Verordnungen sollen den Bürgern helfen und keine Zwänge oder Unsicherheiten schaffen. Sie sollen auch keine ungerechtfertigten Kontrollen und Überwachungsmaßnahmen vorsehen, wodurch wesentliche Grund- und Freiheitsrechte eingeschränkt werden.
„Die Freiheit geht rasch verloren, ist aber nur schwer zurückzugewinnen!“

Auffällig ist für Gehring, dass eine klare gesetzliche Definition für das Vorliegen einer Epidemie im österreichischen Epidemiegesetz bzw. den Corona-Gesetzen fehlt und dass es auch weltweit keine Umschreibung gibt, wann von einer Pandemie gesprochen werden muss. Trotzdem werden ständig die Begriffe Epidemie und Pandemie verwendet.
Früher hieß es richtigerweise „Grippewelle“, aber nicht Grippeepidemie.

Dazu kommt, dass viele Fremdwörter, vor allem aus dem Englischen verwendet werden, obwohl für Österreich als Amts- und Gesetzessprache deutsch vorgeschrieben ist.
Einige Beispiele:
Lockdown (Ausgangssperre), Shutdown (Schließungen/Zusperren), Social Distancing (menschliche Kontakte), Physical Distancing (Abstand halten), Superspreader, Cluster, Triage, Screening, u.v.a.
Sollen die Probleme und Inhalte mit Fremdwörtern verharmlost werden?
Will die Regierung Kompetenz vortäuschen und soll die Wahrheit verschleiert werden?

Von Ehrlichkeit und Transparenz kann jedenfalls nicht gesprochen werden, weshalb der Nationalrat gefordert ist, für Klarheit zu sorgen.

 

 

Wenn Sie uns zu diesem Beitrag eine Nachricht zukommen lassen wollen:

Ich möchte mich in der Mailingliste EINtragen      AUStragen      NICHT eintragen und nur Kontakt aufnehmen
* Anrede
* Vorname
* Nachname / Firmenbezeichnung
* Ihre Email
Ihre Tel.Nr.
* Straße, Nr.
* PLZ Ort
Land
Ich hätte eine Frage/Anregung:
  Ich bete regelmäßig für die CPÖ und ihre Mitarbeiter
Ich befürworte das Programm und die Ziele der CPÖ und will mithelfen, dass diese wichtigen Themen (Ehe und Familie, Erziehung und Bildung, Lebensschutz, Kultur, Gerechtigkeit und leistbares Wohnen) bekannt werden und ersuche um regelmäßige Zusendung von aktuellen Informationen.
Ich möchte die Arbeit der CPÖ durch meine Spende unterstützen Spenden
ich will die Kandidatur der CPÖ bei Wahlen unterstützen – Senden Sie mir dazu vor Wahlen die Unterstützungserklärungen zu
Ich will aktiv mitarbeiten ohne Mitglied zu werden – Dazu erhalte ich regelmäßige Informationen, Einladungen zu Veranstaltungen und die Gelegenheit ehrenamtlicher Tätigkeiten, um die Arbeit der CPÖ zu unterstützen. Darüber hinaus habe ich keine weiteren Verpflichtungen.
Ich will Mitglied werden – und beantrage gemäß § 5 der Statuten der CPÖ die Mitgliedschaft. Als Mitglied kann ich mich voll einbringen und den Kurs der Partei mitbestimmen, sowie kandidieren. [Mitgliedsantrag]
Ich stehe als Mitglied der CPÖ als Kandidat für Wahlen zur Verfügung – Bitte setzten Sie sich mit mir in Verbindung, um über die Details zu sprechen.
Um SPAM zu vermeiden, ersuchen wir um Lösung der folgenden Rechenaufgabe:
10-1
zlocha
(Bitte geben Sie das Ergebnis ein!)
 

 

Datenschutzgarantie:
Die CPÖ verpflichtet sich, Ihre Adresse nicht an dritte weiterzugeben. Die Adresse wird lediglich für die Zusendung von Informationen über CPÖ-Aktivitäten verwendet.

 

SPENDEN

CPÖ - Leben. Werte. Zukunft.
Unsere Hauptanliegen sind:
Lebensschutz
Ehe und Familie
Bildung und Kultur...


Da wir keine öffentlichen Gelder erhalten,
sind wir komplett
auf Ihre Spende angewiesen!

MITMACHEN LOHNT SICH