2018-09-24-1537779677
Pressemeldung 09/2018

ORF-Volksbegehren
Erleichterungen für Kranke und Behinderte


In der Eintragungswoche vom 1. bis 8. Oktober 2018 stehen 3 Volksbegehren zur Auswahl. Für überzeugte Anhänger der direkten Demokratie besteht sogar die Möglichkeit, alle 3 Begehren zu unterschreiben.

69.100 Personen haben das Volksbegehren „ORF ohne Zwangsgebühren“ bereits unterzeichnet. Es kann bei allen Gemeinden, Städten und Magistraten persönlich oder aber auch bequem per Handy-Signatur oder Bürgerkarte über das Internet unterschrieben werden.

Personen, die infolge mangelnder Geh- und Transportfähigkeit oder Bettlägerigkeit, sei es aus Krankheits-, Alters- oder sonstigen Gründen das Eintragungslokal nicht aufsuchen können, sind auf Wunsch (telefonisch oder schriftlich) von der Eintragungsbehörde aufzusuchen, d.h. die Behörde kommt ins Haus oder in die Wohnung.

Für die Initiatoren des Volksbegehrens „ORF ohne Zwangsgebühren“ stellt diese Möglichkeit  eine große Erleichterung für die betroffenen Mitbürger dar. Neben der bequemen Unterstützung eines Volksbegehrens über das Internet (Handysignatur/Bürgerkarte) ist das ein sehr begrüßenswerter Schritt zu mehr Bürgerbeteiligung in wichtigen gesellschafts-politischen Fragen.

Mit dem Volksbegehren soll ein Anstoß zu einer grundlegenden Diskussion über die Zukunft des ORF und der Medien in Österreich gegeben werden.

Im Namen der vielen unzufriedenen Seher und Hörer lautet das Motto:
„Wir hören nicht auf … bis die Politik und die Medien unsere Anliegen ernst nehmen!“

 

Vielen Dank für Ihre Stimme!