Home

 

Aufklärungsbroschüre: Immer mehr Experten üben Kritik

Offener Brief von 111 Psychologen, Pädagogen, Therapeuten, Sexualberatern und Kinderärzten an Ministerin Schmied – Forderung, Broschüre zu überarbeiten und von der Internetseite zu nehmen

 

Die Auseinandersetzung über die umstrittene Aufklärungsbroschüre des Unterrichtsministeriums geht in eine neue Runde: In einem Offenen Brief an die zuständige Ministerin Claudia Schmied fordern 111 Experten, dass die für Kinder von 6-12 Jahren gemachte Broschüre unter dem Titel “Ganz schön intim” grundsätzlich zu überarbeiten und zwischenzeitlich von der Internetseite des Ministeriums zu entfernen ist. Das “Kathpress” jetzt vorliegende Schreiben führt dafür zahlreiche Argumente an und ist von Psychologen, Pädagogen, Therapeuten, Sexualberatern und Kinderärzten unter Angabe von Name, Profession und Wohnort gezeichnet. So heißt es darin, dass die behauptete Intention der Broschüre hinsichtlich der Missbrauchsprävention ausdrücklich begrüßt wird, jedoch im Text zu kurz komme. Laut den Unterzeichnern sei der Behelf “nicht altersgemäß”, für die verschiedenen Altersstufen zu undifferenziert und enthalte zudem Bildmaterial, das “entwicklungspsychologisch als problematisch zu bewerten” sei. Darüber hinaus würden zentrale Aspekte der Aufklärungsarbeit wie beispielsweise “Liebe” und der Umgang mit Beziehungskonflikten fehlen. Weitere Kritikpunkte sind aus Sicht der 111 Fachleute die “negative Bewertung der Zweigeschlechtlichkeit” des Menschen in Mann und Frau. Auch sei eine “negative Bewertung bzw. das Hintanstellen der Kernfamilie” zu beobachten, die nicht den Erfahrungen und Wunschvorstellungen der Kinder entspreche. Zudem werde gesellschaftlich unerwünschtes Verhalten verharmlost. “Um nachhaltige Aufklärungs- und Präventionsarbeit zu gewährleisten, müssen Eltern intensiv mit einbezogen werden, wozu die Broschüre jedoch nicht sensibilisiert”, heißt es weiter. Resümierend halten die Unterzeichner fest, dass die Broschüre “rechtlich irreführende Darstellungen sowie verkürzte oder falsche Tatsachenbehauptungen” enthalte. Gleichzeitig bekunden sie die Bereitschaft, ihre Expertisen und Erfahrungen bei der Überarbeitung der Broschüre zur Verfügung zu stellen. Damit nehmen die Unterzeichner darauf Bezug, dass am vergangenen Dienstag vom Unterrichtsministerium bereits bekundete wurde, den Behelf überarbeiten zu wollen.

http://www.kathpress.at/site/nachrichten/database/51108.html

Dazu auch
http://www.kathpress.at/site/nachrichten/database/51072.html?SWS=a6aade6dfd592c7cdba4ab93045d6fa6
http://www.familienbund.at/index.php?id=241&tx_ttnews[tt_news]=241&cHash=10e0c05ff31d94d67b5ff9befcf099fe http://derstandard.at/1353207649906/Sexbroschuere-Aufklaerung-mit-dem-Ideologie-Hammer
http://www.kathpress.at/site/nachrichten/database/51048.html

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20121129_OTS0307/ganz-schoen-intim-geht-ganz-schoen-zu-weit http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/1318528/Umerziehung-im-Denken
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20121201_OTS0054/die-presse-am-sonntag-leitartikel-etwas-zu-intim-von-rainer-nowak
http://www.kathpress.at/site/nachrichten/database/51007.html?SWS=543fe16850921a99f8dd814c36e9dbfd
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20121128_OTS0234/kinderfreunde-zu-aufklaerungsbroschuere-das-mittelalter-ist-vorbei
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20121128_OTS0181/frauenberger-lebensweisen-sind-vielfaeltig
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20121128_OTS0225/fp-guenther-ad-schmied-sexfibel-ist-undurchdachter-schuss-aus-der-huefte

 

Wenn Sie uns zu diesem Beitrag eine Nachricht zukommen lassen wollen:

Ich möchte mich in der Mailingliste EINtragen      AUStragen      NICHT eintragen und nur Kontakt aufnehmen
* Anrede
* Vorname
* Nachname / Firmenbezeichnung
* Ihre Email
Ihre Tel.Nr.
* Straße, Nr.
* PLZ Ort
Land
Ich hätte eine Frage/Anregung:
  Ich bete regelmäßig für die CPÖ und ihre Mitarbeiter
Ich befürworte das Programm und die Ziele der CPÖ und will mithelfen, dass diese wichtigen Themen (Ehe und Familie, Erziehung und Bildung, Lebensschutz, Kultur, Gerechtigkeit und leistbares Wohnen) bekannt werden und ersuche um regelmäßige Zusendung von aktuellen Informationen.
Ich möchte die Arbeit der CPÖ durch meine Spende unterstützen Spenden
ich will die Kandidatur der CPÖ bei Wahlen unterstützen – Senden Sie mir dazu vor Wahlen die Unterstützungserklärungen zu
Ich will aktiv mitarbeiten ohne Mitglied zu werden – Dazu erhalte ich regelmäßige Informationen, Einladungen zu Veranstaltungen und die Gelegenheit ehrenamtlicher Tätigkeiten, um die Arbeit der CPÖ zu unterstützen. Darüber hinaus habe ich keine weiteren Verpflichtungen.
Ich will Mitglied werden – und beantrage gemäß § 5 der Statuten der CPÖ die Mitgliedschaft. Als Mitglied kann ich mich voll einbringen und den Kurs der Partei mitbestimmen, sowie kandidieren. [Mitgliedsantrag]
Ich stehe als Mitglied der CPÖ als Kandidat für Wahlen zur Verfügung – Bitte setzten Sie sich mit mir in Verbindung, um über die Details zu sprechen.
Um SPAM zu vermeiden, ersuchen wir um Lösung der folgenden Rechenaufgabe:
9:3
zlocha
(Bitte geben Sie das Ergebnis ein!)
 

 

Datenschutzgarantie:
Die CPÖ verpflichtet sich, Ihre Adresse nicht an dritte weiterzugeben. Die Adresse wird lediglich für die Zusendung von Informationen über CPÖ-Aktivitäten verwendet.

 

SPENDEN

CPÖ - Leben. Werte. Zukunft.
Unsere Hauptanliegen sind:
Lebensschutz
Ehe und Familie
Bildung und Kultur...


Da wir keine öffentlichen Gelder erhalten,
sind wir komplett
auf Ihre Spende angewiesen!

MITMACHEN LOHNT SICH







Information zum Hintergrundbild