Home

 

ORF provoziert durch Kopftücher
Ein Bericht von Andreas Unterberger vom 17. Feb 2017

ORF provoziert durch Kopftücher

Ausgerechnet zu jenem Zeitpunkt, da sich die Bundesregierung zumindest für wichtige Teile des staatlichen Apparates auf ein Kopftuchverbot geeinigt hat, provoziert der ORF in seinem besonders SPÖ-hörigen Wiener Landesstudio, indem er kopftuchtragende Redakteurinnen vor die Kamera stellt.

Dass der ORF damit weitere Seher vertreibt, ist denen ja schon seit längerem schnurzegal. Was brauchen wir Seher, solange uns die SPÖ das Gebührenmonopol sichert.

Aber dass der Staatssender nun zu diesem Zeitpunkt mit Kopftüchern zu provozieren beginnt, da sich die Koalition auf dieses Verbot geeinigt hat, ist absolut unglaublich. Das zeigt: Der linke Wiener SPÖ-Flügel agitiert nun sogar gegen die eigene Mutterpartei.

Es ist zum ersten Mal in der ganzen Geschichte des ORF, dass dort jemand mit demonstrativ religiösen Symbolen als Redakteur und ORF-Mitarbeiter auftritt. Dabei ist (trotz der Bemühungen von SPÖ und ORF noch immer) das Christentum die weitaus größte Religion in diesem Land. Wenn die Aktion des ORF-Wien nicht nur eine (weitere) linksradikal-islamistische Agitation und Kampfansage an seine Seher ist, und wenn die Christen noch irgendein Recht auf Gleichberechtigung haben, müssten jetzt eigentlich deutlich als Katholiken/Orthodoxe/Protestanten erkennbare Menschen als ORF-Exponenten vor die Kamera treten. Priester oder Klosterschwestern etwa. Oder, wenn es Menschen mit einem primären Zivilberuf neben dem kirchlichen sein sollen, wären auch Diakone oder Angehörige einer christlichen Erneuerungsbwegung mit einem großen Kreuz um den Hals denkbar.

Wohlgemerkt: Dies soll keineswegs mit diesen Zeilen verlangt werden. Dies wäre in einem öffentlich rechtlichen Gebührensender alles andere als wünschenswert, Aber es  ist die einzig mögliche logische und gerechte Konsequenz, wenn das Kopftuch etwas anderes sein soll als eine brutale linke Provokation.

PS: Und dann wundern sich die Genossen, wenn sie von Wahl zu Wahl schrumpfen ...

Unterzeichnen Sie dazu unser aktuelles VOLKSBEGEHREN für einen ORF - ohne Gebühren und ohne Politik
Unterstützungserklärungen und nähere Informationen unter http://www.cpoe.or.at

 

 

 

Wenn Sie uns zu diesem Beitrag eine Nachricht zukommen lassen wollen:

Ich möchte mich in der Mailingliste EINtragen      AUStragen      NICHT eintragen und nur Kontakt aufnehmen
* Anrede
* Vorname
* Nachname / Firmenbezeichnung
* Ihre Email
Ihre Tel.Nr.
* Straße, Nr.
* PLZ Ort
Land
Ich hätte eine Frage/Anregung:
  Ich bete regelmäßig für die CPÖ und ihre Mitarbeiter
Ich befürworte das Programm und die Ziele der CPÖ und will mithelfen, dass diese wichtigen Themen (Ehe und Familie, Erziehung und Bildung, Lebensschutz, Kultur, Gerechtigkeit und leistbares Wohnen) bekannt werden und ersuche um regelmäßige Zusendung von aktuellen Informationen.
Ich möchte die Arbeit der CPÖ durch meine Spende unterstützen Spenden
ich will die Kandidatur der CPÖ bei Wahlen unterstützen – Senden Sie mir dazu vor Wahlen die Unterstützungserklärungen zu
Ich will aktiv mitarbeiten ohne Mitglied zu werden – Dazu erhalte ich regelmäßige Informationen, Einladungen zu Veranstaltungen und die Gelegenheit ehrenamtlicher Tätigkeiten, um die Arbeit der CPÖ zu unterstützen. Darüber hinaus habe ich keine weiteren Verpflichtungen.
Ich will Mitglied werden – und beantrage gemäß § 5 der Statuten der CPÖ die Mitgliedschaft. Als Mitglied kann ich mich voll einbringen und den Kurs der Partei mitbestimmen, sowie kandidieren. [Mitgliedsantrag]
Ich stehe als Mitglied der CPÖ als Kandidat für Wahlen zur Verfügung – Bitte setzten Sie sich mit mir in Verbindung, um über die Details zu sprechen.
Um SPAM zu vermeiden, ersuchen wir um Lösung der folgenden Rechenaufgabe:
3*3
zlocha
(Bitte geben Sie das Ergebnis ein!)
 

 

Datenschutzgarantie:
Die CPÖ verpflichtet sich, Ihre Adresse nicht an dritte weiterzugeben. Die Adresse wird lediglich für die Zusendung von Informationen über CPÖ-Aktivitäten verwendet.

 

SPENDEN

CPÖ - Leben. Werte. Zukunft.
Unsere Hauptanliegen sind:
Lebensschutz
Ehe und Familie
Bildung und Kultur...


Da wir keine öffentlichen Gelder erhalten,
sind wir komplett
auf Ihre Spende angewiesen!

MITMACHEN LOHNT SICH